DJM-REC: Pioneer DJ kümmert sich mit Dubset um Musikrechte in Mixes
Bildquelle: Pioneer DJ

DJM-REC: Pioneer DJ kümmert sich mit Dubset um Musikrechte in Mixes

News 29. Mai 2019

Die Mix-Recording-App DJM-REC ist ab sofort mit Dubset kompatibel. Das Abklären von Musikrechten und der Upload auf Dienste wie Spotify oder Apple Music wird damit erleichtert.

DJ-Mixes hängen ja auch immer mit Urheber- und Verwertungsrechten zusammen. Wer schonmal erlebt hat, wie ein Mix aus Soundcloud oder anderen Streaming-Diensten entfernt wurde, kennt die Problematik. DJs teilen aber gerne ihre Mixes und auch die Streaming-Plattformen möchten diesen Content anbieten. Dubset Media hat sich dem Thema angenommen und vereinfacht das Prüfen von Ansprüchen und der Vergütung für die Rechteinhaber.

Die Aufnahme-App DJM-REC von Pioneer DJ ist ja ein Tool, dass sich voll und ganz der Aufnahme, dem Editieren und der Veröffentlichung von DJ-Mixes verschrieben hat. Mit der Integration von Dubset soll jetzt das unbedenkliche Veröffentlichen dieser vereinfacht werden.

Dubset analysiert mit MixBANK und MixSCAN

Zwei Technologien erledigen diesen Job quasi im Hintergrund. MixBANK verwaltet die Lizenzen und Lizenzgebühren für Labels und Verlage. Die ebenfalls proprietäre MixSCAN-Technologie wiederum analysiert DJ-Mixes oder Remixes und identifiziert die verwendeten Tracks.

Wenn ein Mix nun auf Dubset hochgeladen und erfolgreich analysiert wird, kann dieser laut Pioneer DJ legal auf Streaming-Dienste wie Apple Music und Spotify weitergeben werden. Die Anfallenden Lizenzgebühren werden dann an die richtigen Stellen (Künstler, Labels und Verlage) abgeführt.

Pioneer DJ selbst hat ja übrigens mit der KUVO-Box und dem zugehörigen Online-Dienst ein eigenes System für die Verteilung von Lizenzgebühren entwickelt. Dieser Dienst richtet sich aber speziell an Clubs und soll das Teilen von Playlists in Echtzeit ermöglichen.

DJM-REC

DJM-REC ist eine Aufnahme-App für DJ-Mixes, mit der Musik aufgenommen, geteilt und promotet wird. Dafür wird das iOS-Gerät über ein USB-Kabel an einen DJM-Mixer mit digitalem Send/Return angeschlossen. Die Aufnahmen werden dann auf Cloud-Dienste wie Mixcloud, SoundCloud, Dropbox oder eben auch Dubset hochgeladen. Mixes können damit auch in Echtzeit über Live-Streaming-Plattformen wie YouTube, Facebook Live, Periscope, Instagram und Snapchat beworben werden.

Damit die Dubset-Unterstützung funktioniert, muss die App auf die neuste Version aktualisiert werden. DJM-REC kann kostenlos getestet werden, der Preis für die Vollversion beträgt 10,99 Euro.

Hier gibt's die Mitteilung auf der Website von Pioneer DJ. Die App findet ihr im iTunes Store.

0 Kommentare zu "DJM-REC: Pioneer DJ kümmert sich mit Dubset um Musikrechte in Mixes"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.