SoundCloud bringt deine Tracks zukünftig auf alle großen Musikplattformen!
© SoundCloud

SoundCloud bringt deine Tracks zukünftig auf alle großen Musikplattformen!

News 20. Februar 2019

Du machst Tracks und willst diese auf Amazon Music, Apple Music, Instagram, Spotify, Tencent oder YouTube Music veröffentlichen? SoundCloud will dir dabei helfen!

SoundCloud schafft es wirklich, alle paar Tage für Schlagzeilen zu sorgen. Diesmal ist es ihr hauseigenes Premium-Programm. Wer nämlich Kunde von SoundCloud Pro oder Pro Unlimited ist, bekommt bald die Möglichkeit, die eigene Musik auf den größten Musikplattformen zu verteilen. 100 Prozent der damit generierten Einnahmen sollen an die Künstler zurückfließen. Bei dem Pro-Abo (5,25 €/Monat) ist das mit einem Release möglich, bei Pro Unlimited (8,25 €/Monat) können beliebig viele Stücke vertrieben werden. Es gibt aber noch ein paar Voraussetzungen, die es zu erfüllen gilt. Neben dem entsprechenden Account müssen teilnehmende Künstler mindestens 18 Jahre alt sein, die Musik darf keine Copyrights verletzten (logisch!) und jetzt kommt's: 1000 Plays in einem Monat sind notwendig. Für die Distribution müssen die Tracks als WAV oder FLAC vorliegen. In einem Formular werden dann sämtliche relevanten Infos, die für die Veröffentlichung gewünschten Dienste und das Release-Datum eingetragen.

Alternativen

Lohnt sich das Angebot? Wenn es um die pure Distribution der Musik auf den Plattformen der großen Anbieter geht, steht Distrokid mit jährlichen Gebühren von 19,99 US-Dollar für unbegrenzte Songs oder Alben sehr gut da. Auch hier gibt es 100 Prozent der Einnahmen und es wird ebenfalls monatlich abgerechnet. Wer nicht so viel Output hat, ist mit dem Angebot des Online-Mastering-Service LANDR bereits gut bedient. Für die Distribution von einem Track nimmt das Unternehmen genau einen Dollar. Und wer will, kann hier sogar gleich noch das Mastering erledigen. Spotify selbst bemüht sich mittlerweile auch, unabhängigen Künstlern den Weg frei zu machen.

Die Ambitionen von SoundCloud sind klar. Mehr zahlende Kunden zu gewinnen - das hat höchste Priorität. Eine sehr berechtigte Frage ist, warum das Unternehmen nicht schon früher auf diese Idee gekommen ist. Wenn sie mit dieser Option nicht so lange gewartet hätten, würde die Plattform gegenwärtig vielleicht wesentlich stabiler im Vergleich zu den Mitbewerbern dastehen.

Aktuell ist das neue Feature noch in der Beta. Auf dem SoundCloud Blog und diesem Artikel auf CDM gibt es weitere Infos.

0 Kommentare zu "SoundCloud bringt deine Tracks zukünftig auf alle großen Musikplattformen!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.