Rekordbox 4.1 - Jetzt mit DVS Upgrade

Rekordbox 4.1 - Jetzt mit DVS Upgrade

Archiv.23. März 2016

Mit dem neusten Update auf Version 4.1 wird Pioneers Archivierungs- und DJ-Software, Rekordbox, DVS-fähig. Die Unterstützung für das hauseigene DVS ist dabei gegen einen Aufpreis freischaltbar und funktioniert bisher mit den nachstehenden Pioneer Geräten.

(Der DJM-S9 wird vermutlich nicht unterstützt, da er unter einer Serato Lizenz steht.)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was gibt es zu beachten?

  1. Wenn Du Pioneers DVS nutzen möchtest brauchst Du mindestens einer der oben gelisteten Geräte.
  2. Das DVS ist eine Erweiterung von Rekordbox DJ. Rekordbox DJ kostet Dich 139.- Euro.
  3. Die DVS Softwareerweiterung kostet Dich nochmals 109.- Euro.
  4. Du kannst das DVS mit der Pioneer Control-Vinyl (RB-VS-1 K) , CD oder einem WAV-File nutzen. Letzteres kannst Du Dir auf eine CD brennen oder einen USB-Stick kopieren.
  5. Die Control Vinyl kostet pro Stück 15,99 Euro.

Rekordbox41_SAMPLER

Fazit

Pioneer bietet mit Rekordbox DJ und dem DVS Upgrade nun die eierlegende Wollmilchsau an. Man bekommt Archivierungs- und DJ-Software in einem, kann MIDI-Mappings anlegen und nun auch noch per DVS auflegen. Was will man mehr?

DVS_package_vinylPersönlich spricht mich die Tatsache an, dass ich hier eine Lösung geliefert bekomme, um das beste aus beiden Welten nutzen zu können. Ich bekomme Vinylfeeling und Controllerism unter einen Hut gepackt, d.h. ich kann Sets mit Scratches ausschmücken und dabei die Vorteile von Autosync nutzen ohne mich umständlich zu verkabeln. Und wenn ich in einen Club marschiere, in dem schon Pioneer Hardware steht, habe ich immer eine Alternative, um nicht mit eigener Hardware und einem vollgepackten Trolley aufzuschlagen.

Klingt irgendwie einfach, so wie in Vinylzeiten, als man nur mit der Musik in der Tasche zum Gig kam, oder?

Bildschirmfoto 2016-03-23 um 12.42.57

Blöd ist nur,

dass ich mir jetzt Pioneer Hardware zulegen müsste, denn das DVS-Paket funktioniert nicht mit jeder Soundkarte und auch nicht mit anderen Timcodes. Für Software und Vinyl komme ich so auf ca. 280.- Euro, plus 888.- Euro für den günstigsten Controller, einem DDJ-SX2.

= 1.168.- Euro

Wenn man wie ich darüber nachdenkt von Traktor (oder auch Serato) umzusteigen, dann sollte man noch die Arbeit einkalkulieren, die man benötigt, um die eigene Musiksammlung und deren Metadaten (Cup-Punkte, etc.) noch in Rekordbox zu importieren. Wie das geht, erfährst Du hier.

Was denkst Du über das neue DVS Upgrade und Rekordbox DJ? Ist das ne coole Sache oder lohnt sich der Aufwand nicht, weil andere System es auch tun?

Mehr Infos zum Rekordbox DVS-Paket gibt es hier.

Download Rekordbox 4.1.

Veröffentlicht in Archiv und getaggt mit 4.1, pioneer, rekordbox dvs

Geschrieben von:
Robert Wong