Rekordbox DJ: Streaming ab sofort mit SoundCloud und Beatport

Rekordbox DJ: Streaming ab sofort mit SoundCloud und Beatport

News 10. September 2019

Nachdem seit Juli 2019 bereits die Beta von Rekordbox DJ 5.6.1. lief, wird die neueste Version mit ihrer Veröffentlichung jetzt auch für alle Nutzer zugänglich. Mit an Bord: Streaming von Beatport Link und SoundCloud Go+.

Während SoundCloud bereits Ende 2018 das Streaming für DJs eröffnete, ist Beatport Link erst im Mai diesen Jahres aufgetreten.

Gerade für den Einsatz in Clubs ist für NutzerInnen das Offline-Speichern von Tracks, mittlerweile auch Locker-Funktion genannt, ein wichtiges Kriterium. Auf Streams, die aufgrund von schlechtem Internet während der Performance hängenbleiben, hat schließlich niemand Lust. Mit der Integration in Rekordbox DJ ist das Offline-Spielen mit Beatport Link möglich, in welchem Umfang das geschieht, hängt jetzt von dem abgeschlossenen Abonnement ab. Für 50 speicherbare Tracks kostet das 39,99 US-Dollar monatlich, für 100 Tracks müssen 59,99 US-Dollar bezahlt werden. Das ist schon eine Menge Geld für nicht besonders viel Speicherplatz...

Auch SoundCloud Go+ wird ebenfalls unterstützt, hier kostet das Abo 9,99 Euro monatlich, lässt allerdings keine Offline-Speicherung zu. Dafür punktet der Berliner Dienst mit einer größeren Tiefe und einem Katalog von 150 Millionen Tracks, auch experimentelle und noch weniger bekannte Werke sind hier viel mehr vertreten als es bei Beatport Link mit rund 6 Millionen Tracks der Fall ist.

Weitere Features des Updates

Verbessert

- Genauere Tonart- und Phrasenanalyse.
- Der Lighting Mode lässt sich jetzt auch über Deck 3 oder 4 steuern, wenn der RB-DMX1 angeschlossen ist.
- Bei angeschlossenem RB-DMX1 lässt sich der Status für Mood/Bank/Strobe jetzt speichern.
- Performance Pad-Mapping, wenn der XDJ-RX2 angeschlossen ist.
- Titelinformationen im HID-Steuermodus, wenn ein CDJ-400/350/850 angeschlossen ist.
- Auto-Vervollständigen-Funktion für Interpret / Album im Track-Infofenster.
- Die Spalte 'hinzugefügte Daten' wird in der Reihenfolge des Importdatums angezeigt.
- Verzögerung beim Durchsuchen.
- Das Videofenster trägt jetzt die Bezeichnung "Rekordbox-Video", um es klar vom Hauptfenster unterscheiden zu können.
- Wenn die Deinstallation von rekordbox fehlschlägt, erscheint eine Meldung.

Bug Fixes

- Das Jog-Display des DDJ-1000/800 wurde nicht erneuert, wenn rekordbox vom Performance-Modus in den Export-Modus wechselte.
- Einige Midi-Controller von Drittanbietern wurden nicht erkannt.
- Manchmal wurde in der Trackliste oder in der Baumansicht die falsche Zeile ausgewählt.
- Bei geteiltem Bildschirm funktionierte Drag & Drop manchmal nicht mehr.
- Manchmal wurden Sampler-Sequenzen deaktiviert.
- Einige MP3-Dateien waren kürzer als ihre tatsächliche Länge.
- Einige ALAC-Dateien konnten nicht abgespielt werden.
- Die Stabilität wurde verbessert und andere kleinere Probleme wurden behoben.

 

Die Version 5.6.1. ist ab sofort für Mac und Windows für 139 EUR (Lizenz) oder 15,90/10,90 EUR im Monat (Premium-/Basic-Abonnement) erhältlich, weitere Informationen gibt es auf der Website von Rekordbox.

0 Kommentare zu "Rekordbox DJ: Streaming ab sofort mit SoundCloud und Beatport"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.