Verlosung: Bitwig Studio 3 zu gewinnen

Verlosung: Bitwig Studio 3 zu gewinnen

Features 5. Februar 2020

In der Welt der Musikproduktion sind DAWs schon längst über ihre Aufgabe als bloße Recording-Tools hinausgewachsen. Mit kraftvollen Klangerzeugern und großen Sample-Libraries an Bord sehen sich die Producer-Programme eher als kreative Performance-Werkzeuge, mit denen sich vor allem im elektronischen Bereich auch ohne jegliches Outboard-Equipment komplette Alben realisieren lassen. Aus dem heimischen Berlin stellt die Firma Bitwig nun die mittlerweile dritte Inkarnation ihrer Studio-Software vor und bietet mit einer modularen Herangehensweise und Performance-orientiertem Workflow eine lohnende Alternative auf dem Markt, besonders für Klangtüftler und Livemusiker.

Bitwig Studio 3 braucht sich dabei definitiv nicht hinter den Klassikern Ableton Live, Logic und Co. zu verstecken, wenn es um kreatives Arbeiten und Sounddesign geht. Das benutzerfreundliche und intuitive Layout unterstützt einen geschmeidigen Workflow und besonders der modulare Ansatz birgt ungeahnte Möglichkeiten. Dabei bekommt man nie das Gefühl, von den Möglichkeiten erschlagen zu werden, und kann sich Schritt für Schritt ins Thema einarbeiten. Einen Überblick über alle Funktionen und eine Bewertung zu diesem Kraftpaket bekommt ihr in unserem Testbericht.

Wie gewinnen?

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr unter dem entsprechenden Facebook oder diesen Artikel einen Kommentar hinterlassen. Stumpf einfach ausfüllen finden wir allerdings nicht ganz so spannend, deshalb wollen wir von euch wissen, was eure erste DAW war. Unter allen Kommentaren losen wir eine Gewinnerin oder einen Gewinner aus.

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme ist kostenlos. Das Mindestalter für eine Teilnahme ist 14 Jahre. Die Teilnahme ist nur einmal erlaubt, versuchte Mehrfachteilnahme pro Gewinnspiel führt automatisch zur Disqualifikation. Es wird eine (1) Lizenz für Bitwig Studio 3 verlost. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird per Los bestimmt und von uns via Facebook/Instagram/Email benachrichtigt. Mitarbeiter von DJ LAB, der beteiligten Firmen sowie deren Familienangehörige sind von der Teilnahme am Gewinnspiel ausgeschlossen. Eure Daten werden weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Der Rechtsweg sowie eine Auszahlung des Gewinns sind ausgeschlossen. Das Gewinnspiel läufts sechs Tage (05.02. - 10.02.2020). Die Auslosung des Gewinners, bzw. der Gewinnerin findet unmittelbar im Anschluss statt. Durch eure Teilnahme bestätigt ihr die Annahme dieser Bedingungen.

Veröffentlicht in Features und getaggt mit Bitwig , DAW , Gewinnspiel , Producer , Studio 3

Geschrieben von:
Redaktion

19 Kommentare zu "Verlosung: Bitwig Studio 3 zu gewinnen"

Tekken 5. Februar 2020 • 12:44 Uhr

Kein Kommentar

Lennert 5. Februar 2020 • 12:55 Uhr

Meine erste DAW war/ist Ableton. Leider stoße ich bei der kostenlosen Testversion andauernd an meine Grenzen, denn nach Auslauf dieser, muss ich sie erneut herunterladen und für 30 Tage "testen".

Michael Bleser 5. Februar 2020 • 13:27 Uhr

Hi zusammen. Meine erste DAW war das Klassische Cubase. Damals gab es zu ProTools kaum alternativen.

Peter 5. Februar 2020 • 13:39 Uhr

Zählt der 'Ultimate Soundtracker' von vor 30 Jahren auf dem Amiga auch als DAW? :-)

Maik 5. Februar 2020 • 13:48 Uhr

Meine erste und immer noch aktuelle DAW ist die von NI - Maschine. Für den Anfang super um beats zu bauen und rumzuspielen, merke ich aber langsam das der Workflow schon recht umständlich im Vergleich zu Ableton & co. ist. Bitwig käme mir jetzt schon sehr gelegen!

arsc 5. Februar 2020 • 19:18 Uhr

Meine erste DAW war Cubasis für PC. Damit habe ich einen Akai S950 angesteuert.

Philipp 5. Februar 2020 • 20:29 Uhr

Meine erste DAW war Ableton. Die lite version war bei meinem ersten Midi Controller dabei. Hat am Anfang auch gereicht aber mittlerweile würde ich gerne aufstocken.

Manuel Goldbach 6. Februar 2020 • 1:51 Uhr

Meine erste DAW war und ist Reaper. Ist auch ganz ok, geht aber bestimmt auch besser.

Alexander Schatt 6. Februar 2020 • 9:23 Uhr

Naja, das war damals Fruity Loops. Gilt doch auch als DAW, oder? :-)

Al Magnifico 6. Februar 2020 • 11:19 Uhr

Samplitude 4

mar beso 6. Februar 2020 • 12:39 Uhr

Hey, ich bin von Beginn an bei Ableton Live 10 Suite und auch sehr zufrieden damit. Bitwigs modularer Aufbau und The Grid wären mir aber aufjedenfall mal einen Blick über den Tellerrand wert.

Jochen 6. Februar 2020 • 12:50 Uhr

Bei mir wars Samplitude

Peter 6. Februar 2020 • 12:53 Uhr

Ich bin seit Jahren mit NI Maschine unterwegs.
Mein Musikkumpel nervt mich allerdings ebenfalls seit Jahren, ich solle doch endlich auch auf seine absolute Lieblings-DAW umsteigen.
Ich hoffe sooo, dass ich gewinne, damit das endlich ein Ende hat! 🥳

Alex 7. Februar 2020 • 1:02 Uhr

OctaMED

Sarah 8. Februar 2020 • 17:49 Uhr

Hallo zusammen,
ich habe immer noch Ableton und war damit lange zufrieden, aber jetzt nutzt meine Schwester es mit und zeigt mir auf, was man besser machen könnte. Ihr würde ich gerne das Bitwig Studio 3 schenken!
Viele Grüße
Sarah

Sebastian 10. Februar 2020 • 9:22 Uhr

ich hatte noch keine DAW, will aber unbedigt einsteigen.

Lars 18. Februar 2020 • 10:10 Uhr

Meine erste DAW war der Music Creator von Cakewalk, der jedoch schnell auf Sonar aufgerüstet wurde. Derzeitige Lieblings-DAW ist Ableton Live.

Roman 20. Februar 2020 • 20:49 Uhr

Meine erste DAW war damals ejay, die rave edition.

Peter 21. Februar 2020 • 15:51 Uhr

Die erste von mir genutzte DAW war Fruity Loops, vor ca 15 Jahren. Damals schrieb nen bekannter Texte & wir experimentierten einfach rum um seine Texte auf nen Beat zu packen .. Haha, das war ganz weit entfernt vom heutigen Umgang mit der Materie .. Schon krass wie man sich über die Jahre in die Richtung entwickelt hat obwohl vor'm Fruity Loops damals überhaupt nicht dran zu denken war ^^ Richtig eingestiegen bin ich dann fünf Jahre später mit Ableton als Elektronische Sounds mich nicht mehr los gelassen haben ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.