Ardour 8: Großes Update der kostenfreien DAW enthält sinnvolle Neuerungen
© Ardour

Ardour 8: Großes Update der kostenfreien DAW enthält sinnvolle Neuerungen

News. 10. Oktober 2023 | 5,0 / 5,0

Geschrieben von:
Redaktion

Das Open-Source-Projekt Ardour erinnert auf dem ersten Blick an Pro Tools. Die Software ist allerdings kostenfrei und wird trotzdem regelmäßig mit neuen Features versorgt. Das Update 8.0 bringt dabei spannende Neuerungen mit sich.

Das Besondere an Ardour ist der offene Quellcode im Kombination mit einer kreativen Community. Dadurch wurden bisher einige Tools entwickelt, die genau an den Wünschen der Nutzer:innen gerichtet sind. Ein gutes Beispiel ist dabei der Surge XT Synthesizer. Im dazugehörigen Forum wird über neue Ideen und Verbesserungsmöglichkeiten diskutiert. Stets involviert ist der unermüdliche Gründer Paul Davis, der es bereits auf 7.300 Postings und 300 erstellte Threads gebracht hat.

Mit der neuen Version, die ein Jahr nach Update 7.0 erscheint, enthält Ardour eine vereinfachte Bearbeitung, mehr Optionen für Automation, verbessertes Tempo-Mapping, Arpeggiatoren, eine Launchpad Pro Controller-Unterstützung und mehr. Die DAW soll damit sowohl von der Funktionalität als auch im Workflow Sprünge machen.

Besseres Arrangement und Velocity-Lollipops

Eine der besten Verbesserungen sind dabei die neuen Arrangement- und Gruppierungsmöglichkeiten. Bei Ardour 8 gibt es jetzt ein spezielles Anordnungslineal, mit dem Abschnitte definiert und neu angeordnet werden können. Dadurch ist eine schnellere Bearbeitung der einzelnen Spuren möglich.

Beim Update 7.5 wurde das Feature "Tempo-Mapping" hinzugefügt. Das dynamische Zuordnen von Tempospuren ist ab sofort mit einem Raster-Werkzeug möglich. Dazu gibt es mehr Optionen für die Bearbeitung von Velocity und Automation. Die Version 8.0 bietet jetzt Velocity-Lollipops an, die in andere DAWs längst Standard sind. Außerdem lässt sich Automation ab jetzt freihändig einzeichnen.

© Ardour 8

Support für Hardware-Geräte

Dazu verfügt die Piano-Roll über einen verbesserten MIDI-Header, der ab sofort auch die Oktaven anzeigt. Außerdem kann MIDI nun über die Piano-Roll aufgezeichnet werden und ein Zoomen in die Spuren ist möglich. Erwähnenswert ist auch die Unterstützung des Novation Launchpad Pro Controllers. In Zukunft soll auch eine Bedienung mit dem Launchpad Mini und Launchpad X möglich werden. Außerdem gibt es drei neue MIDI-Plugins, bei denen es sich um Arpeggiatoren handelt.

Die Software von Ardour ist bei Linux vollständig kostenfrei und bei macOS und Windows unter der Voraussetzung, das der Quellcode kompiliert wird. Alternativ gibt es ein Abo-Modell ab einem US-Dollar/Monat bzw. eine Einmalzahlung für 45 US-Dollar, bei der man die aktuelle Version erhält.

Eine Zusammenfassung von Version 8.0 steht auf der offiziellen Seite von Ardour.

Veröffentlicht in News und getaggt mit Ardour , DAW , Freeware , Novation Launchpad , Pro Tools S3

Deine
Meinung:
Ardour 8: Großes Update der kostenfreien DAW enthält sinnvolle Neuerungen

Wie findest Du den Artikel?

ø: