Arturia stellt neuen Wavetable-Synthesizer ‚Pigments‘ vor

Arturia stellt neuen Wavetable-Synthesizer ‚Pigments‘ vor

News 12. Dezember 2018

Arturia hat letzte Woche in einem viel beachteten Video-Teaser die Vorstellung eines neuen Instruments eingeleitet. „Something is coming“ war die Ansage, spektakulär inszeniert standen die Zeichen auf etwas Großes, die Vermutungen gingen von einer ganz eigenen DAW, über ein vollanaloges Acht-Stimmen-Monster bis hin zu einem PolyBrute. Nun ist klar, um was es sich handelt.

Arturia stellt einen neuen Synthesizer namens ‚Pigment‘ vor. Das neue Software-Instrument basiert dabei auf der Wavetable-Synthese und lässt sich vielfältig modulieren, beinahe jeder Parameter kann beliebig mit Quellen verbunden werden, die Anzahl der Kombinationen ist dabei unbegrenzt. Arturia spielt hier sicherlich die eigenen Erfahrungen mit emulierten Analogsounds aus, die die französische Firma mit ihrer starken V-Collection bereites seit Jahren macht - Softsynths von Arturia wie der CMI oder auch der digitale DX7 gehören zu den beliebtesten Plugins überhaupt.

Gute Basis also, um einen Softsynth mit insgesamt mehr als hundert Wavetables auf den Markt zu bringen. Weiter stehen mehrere Effekte zur Verfügung, Filter, Distortion, Reverb, Bit Crusher und Delay sind nur einige davon. Eingriffsmöglichkeiten sind unter anderen in Form dreier LFOs, dreier Hüllkurven und einem Modulations-Sequencer reichlich vorhanden. Das Beste: Ab sofort kann Arturias neues Flaggschiff einen Monat lang kostenlos probiert werden, ohne jegliche Beschränkungen in der Funktionalität. Danach wird ein Preis von 149 EUR fällig. Aber, um es mit einem User-Kommentar zum Zeitpunkt als noch nicht klar war worum es sich handelt zu sagen: „I buy it. No matter what it is.“

Weitere Informationen gibt es auf der Website von Arturia.

0 Kommentare zu "Arturia stellt neuen Wavetable-Synthesizer ‚Pigments‘ vor"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.