Das Synchronisieren von Hard- und Software wird immer wichtiger, nicht nur im Studio und Live, sondern auch bei Auflegen. Ein DJ-Set mit ein paar Beats aus dem Drumcomputer zu unterlegen, sorgt einfach für noch mehr Abwechslung. Für die Serato- und Roland-Gemeinde gibt es jetzt eine neue Methode, das einfach zu realisieren. TR-SYNC ist das Zauberwort.

Die Bestrebungen, Musik- und DJ-Software im Gleichschritt mit diversen Gerätschaften laufen zu lassen, ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Die Übergänge zwischen DJ und Producer oder Live- und DJ-Set zerfließen konsequent weiter. Eine ganze Weile war MIDI die gängige Art, die Synchronisation zu regeln. Allerdings war dieser Weg mit vielen Stolpersteinen gepflastert, das jetzt entstehende und überfällige Update könnte das in die Jahre gekommene Protokoll wieder auf die richtige Spur bringen. Die großen Hersteller konnten allerdings nicht so lange warten und haben in der Zwischenzeit ihre eigenen Lösungen entwickelt. Allem voran sind da Ableton mit "Ableton Link" und Pioneer DJ mit "Pro-DJ-Link" zu nennen.

Für DJs, die Serato nutzen und zufällig eine neuere Drummachine von Roland besitzen, gibt es jetzt eine sehr vielversprechende neue Methode, die Beats im Tempo des DJ-Mix laufen zu lassen. Das neue "Serato x Roland TR-SYNC" soll problemlos funktionieren und setzt auf USB. Notwendig ist dafür ein kostenloses Update, sowohl für Serato als auch der Firmware des entsprechenden Drumcomputers (TR-08, TR-09, TR-8, TR-8S). Ist alles auf den neusten Stand gebracht, soll es ganz easy sein, laufende Tracks mit Patterns aus der Beatbox zu mixen.

Es ist nicht das erste Mal, das Serato und Roland gemeinsame Sache machen. Bereits bei der DJ-202, DJ-505 und DJ-808 Hardware haben die beiden Unternehmen an der Schnittstelle von DJ-Controller und Instrument gearbeitet. Mit TR-SYNC wird dieses Konzept nun konsequent weitergeführt. Für die Firmen ist das eine Win-win-Situation. DJs bekommen vielleicht Lust auf einen Drumcomputer, der sich ideal in das Set einfügt und Gearheads liebäugeln eventuell mit Serato.

Weitere Infos über "Serato x Roland TR-SYNC" findet ihr auf der Roland-Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.